Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Wird ein Hotelzimmer / Veranstaltungsraum bestellt, zugesagt oder kurzfristig bereitgestellt, so ist ein Gastaufnahmevertrag zustande gekommen.

  2. Der Abschluß des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner für die gesamte Dauer des Vertrages zur Erfüllung der gegenseitigen Verpflichtungen daraus.

    1. Verpflichtung des Hotels ist es, das Zimmer entsprechend der Bestellung bereitzuhalten.
    2. Das reservierte Hotelzimmer steht dem Gast am Anreisetag von 15.00 Uhr bis zum Abreisetag 10.00 Uhr zur Verfügung. Eine spätere Abreise als 10.00 Uhr erfordert die Absprache mit dem Empfang am Vorabend: Bei Abreise bis 12.00 Uhr wird für den 'late check out' pauschal 20,00 € pro Zimmer berechnet, bis 15 Uhr der halbe Zimmerpreis, bei Abreise nach 15.00 Uhr der volle Zimmerpreis berechnet. Sofern ein sogenannter 'early check in' vor 15.00 Uhr möglich ist (ab 12 Uhr), wird dieser pauschal mit 20,00 € pro Zimmer berechnet.
    3. Reservierungen werden bis 18.00 Uhr aufrecht erhalten. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Anreisezeit vereinbart wurde, hat das Hotel das Recht, die Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.
    4. Verpflichtung des Gastes ist es, den Preis für die Zeit (Dauer) der Bestellung des Hotelzimmers zu bezahlen.
    5. Das Hotel ist bestrebt, bei technischen Defekten sofort Abhilfe zu schaffen. Minderung des vereinbarten Leistungspreises sind jedoch aufgrund solcher Defekte nicht möglich. Für Verluste und / oder Beschädigungen eingebrachter Gegenstände haftet das Hotel nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Gästefahrzeuge jeglicher Art – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist , soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.
    6. Der Vertrag über die Nutzung von Tagungs- und sonstigen Veranstaltungsräumen beinhaltet lediglich die Nutzung dieser Räume. Tagungs- und Veranstaltungsräume stehen dem Veranstalter nur zu den vereinbarten Zeiten zur Verfügung. Werden die Räume länger benötigt bedarf dies der unverzüglichen Absprache mit dem Hotel.
    7. Hat das Hotel begründeten Anlaß zu der Annahme, daß die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses bzw. der Gäste zu gefährden droht sowie im Falle höherer Gewalt oder innerer Unruhe, kann es die Veranstaltung absagen; das Geltendmachen jeglicher Schadensersatzansprüche gegen das Hotel ist dabei ausgeschlossen.
    8. Bei gemeinsamen Essen (Menüs und Buffets) muß der Veranstalter dem Hotel drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn die genaue Teilnehmerzahl angeben. Diese Zahl gilt als garantierte Mindestzahl und wird dem Veranstalter vom Hotel in jedem Falle in Rechnung gestellt.
    9. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen sind nur in Absprache mit dem Hotel und bei Bezahlung der hausüblichen Sevicekosten / Korkgeld möglich.
    10. Der Veranstalter haftet gegenüber dem Hotel in vollem Umfang für, durch ihn selbst, seine Erfüllungsgehilfen oder seine Gäste, verursachte Schäden an Gebäude und Inventar, sofern der Vertragspartner nicht einen geringeren Schaden nachweist.
    11. Soweit das Hotel für den Veranstalter Fremdleistungen von Dritten vermittelt, handelt es im Namen und für Rechnung des Veranstalters. Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe dieser Gegenstände und stellt das Hotel von Allen Ansprüchen Dritter frei.
    12. Das Hotel ist grundsätzlich bemüht, die Bereitstellung bestimmter Veranstaltungsräume und bestimmter Zimmer sicherzustellen. Sollte dies einmal nicht möglich sein, so behält sich das Hotel eine kurzfristige Änderung vor, ohne das dies Schadensersatzansprüche auslöst.
    13. Das Hotel behält sich das Recht vor, im Falle eines Systemfehlers, bei Überbuchung, technischen Gründen oder anderen Missverständnissen ein gleichwertiges, anderes Hotel zu buchen. In diesem Fall ist der Besteller berechtigt den Beherbergungsvertrag außerordentlich und sanktionslos aufzukündigen. Dies gilt nicht für Gruppenreisen/ Tagungen / Veranstaltungen.
    14. Das Hotel kann eine Buchung/Veranstaltung/Pauscharrangement bis 6 Wochen vor Anreisetag ohne Begründung stornieren. Gegenseitige Ansprüche entfallen, ohne dass dies Schadenersatzansprüche auslöst.

  3. Nimmt ein Gast das bestellte Hotelzimmer nicht in Anspruch, so bleibt er rechtlich verpflichtet, den Preis für die vereinbarte Hotelleistung zu bezahlen, ohne daß es auf den Grund der Verhinderung ankommt (*). Dabei müssen nur tatsächliche Einsparungen des Betriebes abgesetzt werden.

  4. Die Einsparungen betragen bei der Übernachtung 20%.

  5. Kann das Hotel das nicht in Anspruch genommene Zimmer anderweitig vergeben, so entfällt die Verpflichtung des Gastes zu Bezahlung in Höhe der anderweitig erzielten Einnahmen für diesen Zeitraum.

  6. Dem Gast bleibt vorbehalten, nachzuweisen, daß dem Hotel durch die Nichtinanspruchnahme der Leistung kein oder ein niedrigerer Schaden als die vereinbarte Pauschale entstanden ist.

  7. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Leistungsbereitsellung 180 Tage, so behält sich das Hotel das Recht vor Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.

  8. Alle Preise verstehen sich in Euro und einschließlich Bedienungsgeld und Mehrwertsteuer, sofern nicht anders ausgewiesen.

  9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen aus Pauschalarrangements werden nicht rückvergütet.

  10. Werden vom Gast im Hotelzimmer, oder in den Veranstaltungsräumen oder anderen Räumlichkeiten des Hotels Wertgegenstände, Geld, und geldwerte Papiere (Kreditkarten etc.) verwahrt, übernimmt das Hotel dafür keinerlei Haftung.

  11. Das Hotel bemüht sich Weckaufträge mit größter Sorgfalt auszuführen; Schadensersatzansprüche aus Unterlassung oder technischem Versagen sind jedoch ausgeschlossen.

  12. Liegengebliebene Gegenstände werden nur auf Anfrage unfrei nachgesandt. Das Hotel verpflichtet sich zu einer Aufbewahrung von 6 Monaten.

  13. Für Gäste bestimmte Nachrichten sowie Post- und Warensendungen werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel übernimmt die Aufbewahrung, Zustellung und auf Wunsch die unfreie Nachsendung derselben. Eine Haftung für Verlust, Verzögerung oder Beschädigung ist jedoch ausgeschlossen.

  14. Alle Vereinbarungen zwischen Besteller und Hotel sind grundsätzlich schriftlich abzufassen, bzw. schriftlich zu bestätigen. Ist der Besteller nicht gleichzeitig Veranstalter / Gast so haften beide gesamtschuldnerisch. Mündliche Nebenabreden haben keine Bindung.

  15. Bei Einstellung von Pferden haften wir nur im Rahmen der LVM- Tierhüter- Haftpflicht.

  16. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der ungültigen Bestimmung gilt eine ihr möglichst nahekommende gültige Bestimmung.

  17. Gerichtsstand ist Soltau, da auch im Falle einer Nichtbeanspruchuchung des Zimmers die Leistung aus dem Gastaufnahmevertrages am Ort des Betriebes zu erbringen sind. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Kaufleuten oder Personen, die keinen allgemeinen deutschen Gerichtsstand haben, wird Soltau als Gerichtsstand vereinbart. Andernfalls gilt der gesetzliche Gerichtsstand.

(*) Gegen die Risiken eines Schadensersatzes im Krankheitsfall können Sie eine Reiserücktrittskostenversicherung abschließen. Hierzu informieren wir Sie gerne.


Anzahlungen, Zahlungsaufforderungen und Zahlung von Forderungen und Hotelrechnungen

  1. Rechnungen des Hotels sind bei Erhalt sofort fällig. Hotelrechnungen ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 8 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel kann die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen jederzeit vom Kunden verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 8 Prozentpunkten bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verlangen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
  2. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie, einer Anzahlung oder Ähnlichem zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag in Textform vereinbart werden. Bei Pauschalangeboten gilt, dass diese bei Buchungsbestätigung im Voraus, spätestens auf Anforderung des Hotels, ansonsten spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt zu zahlen sind. Bei Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für Pauschalreisen bleiben die gesetzlichen Bestimmungen unberührt.
  3. In begründeten Fällen, z.B. Zahlungsrückstand des Kunden oder Erweiterung des Vertragsumfanges, ist das Hotel berechtigt, auch nach Vertragsschluss bis zu Beginn des Aufenthaltes eine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Nr. 1 oder eine Anhebung der im Vertrag vereinbarten Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung bis zur vollen vereinbarten Vergütung zu verlangen.
  4. Das Hotel ist ferner berechtigt, zu Beginn und während des Aufenthaltes vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Nr. 1 für bestehende und künftige Forderungen aus dem Vertrag zu verlangen, soweit eine solche nicht bereits gemäß vorstehender Nummer 1 und/oder 2 geleistet wurde.
  5. Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder verrechnen.
  6. Sofern das Hotel eine vorherige Rechnung oder Zahlungsaufforderung nicht stellt, hat das Hotel einen Anspruch auf Barzahlung aller Leistungen vor Abreise und dementsprechend ein gesetzliches Pfandrecht an den eingebrachten Sachen des Gastes. Sofern sich ein Rechenfehler ergibt, oder die Buchungsbestätigung einen Zahlendreher enthält, ist der Gast/ Kunde verpflichtet , den sich logisch und rechnerisch richtig ergebenden Betrag zu zahlen.

Stornierung/Rücktritt bei Reservierungen von Hochzeiten, Familienfeiern, Restaurantleistungen und sonstigen Veranstaltungen mit und ohne Übernachtung:

Der Vertragspartner ist berechtigt, in allen Fällen den Nachweis zu führen, dass der Schaden des Hotels geringer ist.

Personenzahländerungen

Eine Änderung der Teilnehmerzahl muss spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn übermittelt worden sein. Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl darf 5% der ursprünglich gebuchten Anzahl nicht überschreiten. Bei Reduzierungen nach diesem Termin, also weniger als 7 Tage vor dem Termin, ist die ursprünglich vereinbarte Zahl der bestellten Gedecke vereinbarungsgemäß zu vergüten.

Auch die Hochzeitsfeierlichkeiten, Familienfeiern und Veranstaltungen sind übrigens versicherbar: Spezielle Hochzeitsfeier-Rücktrittsversicherungen kommen z.B. für die Stornokosten auf, falls die Hochzeit durch unvorhergesehene Krankheit, Tod oder Unfall verschoben werden muss beziehungsweise ganz ausfällt.

Anzahlungen bei Reservierungen von Hochzeiten, Familienfeiern, Restaurantleistungen und sonstigen Veranstaltungen mit und ohne Übernachtung:

Die Restzahlung erfolgt am Folgetag in bar oder EC

Sollten einzelne vertragliche Bestimmungen gegen Gesetzesvorschriften verstoßen, treten ggf. die Gesetzesvorschriften an deren Stelle.

Gut Landliebe
Aktuelle Stellenangebote
Reiturlaub mit / ohne eigenem Pferd
Reitunterricht
Gruppenurlaub Reitvereine
ab 379,00 €
4 Tage Urlaub über Weihnachten
ab 499,00 €
Whirlpool bei Nacht
ab 163,00 €
Heidjer Genießerwoche
ab 590,00 €
Frühlingserwachen
2 Tage ab 164,00 €
Reitkurs & Urlaub
4 Tage ab 595,00 €
Familienurlaub
ab 849,00 €
Landhochzeit
Reiten und geniessen
3 Tage ab 339,00 €
Tagungspauschalen
ab 49,50 € pro Person
Urlaub mit Hund
Silvester ohne Böller
Single mit Kind Urlaub
7 Tage ab 777,00 €
14 März 2020: MAGIC DINNER MIT KEVIN KÖNEKE auf GUT LANDLIEBE
Aktuelle Veranstaltungen rund um Gut Landliebe
Geführte Geländewagentour Südheide „hintenrum“
WEBCAM 1
WEBCAM 2
facebook twitter youtube
Heidehotel Gut Landliebe
Postweg 2
29320 Hermannsburg-Weesen
Tel.: 05052 2088
Tel.: 05052 9750383
Fax: 05052 2812
info@gut-landliebe.de
Ihr Heidehotel
»Gut Landliebe«
in Kürze
Radio Interview mit Gut Landliebe 25.11.2011
Thema: Urlaub mit dem eigenen Pferd,
Moderne Konzepte für den Reiturlaub